Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

(Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

Buddhistische Weisheiten und Buddha Zitate

Schöne Weisheiten von Buddha, auch Siddhartha Gautama und anderen Buddhisten. Tiefgründige Zitate und kurze Sprüche von weisen Gelehrten. Sie erhalten hier auch Lebensweisheiten und Sprichwörter über verschiedene Themen wie Leben, Liebe, Glück, Freundschaft, Hoffnung, Kraft und viele mehr.

Auf dieser Seite:

Ähnliche Themen

Jeden Morgen

Jeden Morgen werden wir wieder geboren. Was wir heute tun, zählt am meisten.

(Buddhistische Weisheit)

Still sitzen

Nimm dir jeden Tag die Zeit, still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen. Achte auf die Melodie des Lebens, welche in dir schwingt.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Ein Leben gleicht

Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel, es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab.

(Buddhistische Weisheit)

Sich nicht ketten

Kettet euch nicht wie Sklaven an das Schöne. Doch kettet euch auch nicht an das Leiden. Alles ist im Wandel, beides vergeht.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)


pinkverlauf uns Spruch mit weisser Schrift

© Bild Monika Minder, darf privat=nicht im Internet=nicht kommerziell (z.B. zum Ausdrucken auf eine Karte) kostenlos genutzt werden. > Nutzung Bilder

Bild-Text

Der Geist ist durch seine Aktivität der leitende Architekt des eigenen Glücks und Leidens.

(Buddha)

Mass an Leid

Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dies unser Erwachen.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Niemand rettet uns

Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Wo Mangel ist

Wo Mangel ist, ist Lärm erzeugt, was voll ist, ist in sich gefaßt; halbleerem Kruge gleicht der Tor, dem tiefen See der kluge Mann.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Welchen Sinn hat es

Welchen Sinn hat es, zu Göttern zu beten? Ist es nicht töricht zu glauben, dass ein anderer uns Glückseligkeit oder Elend verschaffen kann?.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Lust und Leid

Wo Lust aufblüht, blüht Leid. Wo Lust verwelkt, verwelkt auch Leid.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Feindschaft

Es wird ja Feindschaft nimmermehr durch Feindschaft wieder ausgesöhnt: Nichtfeindschaft gibt Versöhnung an – das ist Gesetz von Ewigkeit.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Gesetzesregeln

In Zeiten, wo die Menschen schlechter werden und die wahre Lehre untergeht, steigt die Zahl der Gesetzesregeln.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Lärmend

Wo jeder lärmend sich einmengt, wird man niemals zur Vernunft kommen.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Glaubt nicht...

Glaubt nicht bedingungslos den alten Manuskripten, glaubt überhaupt nicht an etwas, nur weil die Leute daran glauben – oder weil man es euch seit eurer Kindheit hat glauben lassen.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Aufgehen

Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte Tat.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Problem lösen

Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Vergangene Liebe

Vergangene Liebe ist bloß Erinnerung. Zukünftige Liebe ist ein Traum und ein Wunsch. Nur in der Gegenwart, im Hier und Heute, können wir wirklich lieben.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Wer liebt

Wer liebt, vollbringt selbst Unmögliches.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

An Ärger festhalten ist

An Ärger festhalten ist wie wenn du ein glühendes Stück Kohle festhältst mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen - derjenige, der sich dabei verbrennt, bist du selbst.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Heile Hände

Wer heile Hände hat, dem tut das Gift nichts an; Das Böse schadet nicht dem, der es nicht getan.

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Guter Mensch

Es nützt nichts, nur ein guter Mensch zu sein, wenn man nichts tut!

(Buddha, ca. 563-483 v.Chr., auch: Siddhartha Gautama, Begründer des Buddhismus)

Buddha Wikipedia

Etymologie, Leben, Wissenswertes über Buddha auf der freien Enzyklopädie.

Keine Buddha Tatoos

Guter Artikel über den respektlosen Umgang mit Buddha.

Lebenssprüche zum Nachdenken

Schöne und tiefgründigen Zitate und Sprüche über das Leben und die Liebe. Vielseitig einsetzbar, zum Nachdenken oder Schenken.

Bücher+Geschenk- Tipps

Der Buddha auf vier Pfoten

Tischkalender Buddha

nach oben