Lebensweisheiten Norm/en

Schöne Weisheiten, Gedanken über Normen u. viele andere Lebensweisheiten zu verschiedenen Themen des Lebens.

Das Glück besteht darin

Das Glück besteht darin, so normal wie möglich zu leben und doch so individuell wie kein anderer.

(© Monika Minder)

Vollkommenheit ist

Vollkommenheit ist die Norm des Himmels. Vollkommenes wollen, die Norm des Menschen.

(Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832, deutscher Dichter; Maximen und Reflexionen)

Die Töne eines Landes hören

Wenn man die Töne eines Landes hört, so kennt man seine Bräuche, so kennt man seine Gesinnung. Schaut man seine Gesinnung, so kennt man seine Art.

(LüBüWe ca. 300-235 v.Chr, deutscher Philosoph, Kaufmann)

Das Glück des Menschen

Das Glück des Menschen ist, das zu lieben, was sie tun müssen. Auf diesem Prinzip ist die Gesellschaft nicht aufgebaut.

(Claude Adrien Helvétius 1715-1771, französischer Philosoph)

Das Genie entzieht sich

Das Genie entzieht sich den Konventionen und sieht die Dinge selbst an.

(Sully Prudhomme 1839-1907, französischer Dichter)

Gedanken über Normen

Soziale Normen erlernen wir während der Erziehung, unter anderem im Elternhaus und in der Schule.

Der heranwachsende Mensch passt sich immer mehr der Gesellschaft an und von einem Erwachsenen erwartet man, dass er die meisten Normen kennt und beachtet, so dass er in der Öffentlichkeit nicht unangenehm auffällt.


Doch wieviel Anpassung, Tradition und Normen verträgt der Mensch? Wieviel geht auf Kosten seiner ganz eigenen und individuellen Entwicklung?


Zitat von Vincent van Gogh

Die Normalität ist eine gepflasterte Strasse;
man kann gut darauf gehen -
doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

(Vincent van Gogh 1853-1890, niederländischer Maler)




Weitere Lebensweisheiten zum Thema Normen

Die Welt ändert sich

Die Welt ändert sich, die Zeit wechselt, darum ist es gehörig, dass auch die gesetzlichen Ordnungen verändert werden.

(LüBüWe ca. 300-235 v.Chr, deutscher Philosoph, Kaufmann)

Erziehung

Erziehung ist Erziehung zur Freiheit.

(Ludwig Börne 1786-1837, deutscher Schriftsteller, Journalist)

Momento der Freiheit, ein Gedicht

Auf, Freunde! Nicht ewig das Elend bejammern
In sentimentalen Gedichten!
Lasst uns mit strophischen Eisenklammern
Den Bau des Rechtes errichten!
Die Tränen, die ihr in Versen vergiesst,
Wie sie der Protz mit Behagen geniesst!
Die goldgescheckte Hyäne
Weint gar noch selbst eine Träne.
Wohl soll mit erschütternden Wahrheitstönen
Die Not aufschrein in der Dichtung,
Wohl soll im Liede das Leid aufstöhnen,
Sich aufbäumen die Lebensvernichtung.
Doch nicht Lamento der ganze Mann!
Stimmt das Memento der Freiheit an!
Schlagt mit den Äxten der Reime
In die wurmzerfressenen Bäume!
Auf, Freunde! Die mitleidselige Laute
Ein Stündchen gehängt auf den Rücken!
Das Weh, das mitleidlos gestaute,
Muß mattes Gewimmer ersticken.
Die Trommel gewirbelt! Fanfaren ins Feld!
Geschmettert den Sturm in die schläfrige Welt!
Gewitter in eure Lieder!
Sonst donnert die Zukunft euch nieder.

(Karl Henkell 1864-1929, deutscher Lyriker)

Weitere Lebensweisheiten
Zitate über die Norm
Lebensweisheiten über das Leben








Link-Tipps

Norm Wikipedia
Ausführungen, Erklärungen und Infos.

Soziale Norm
Erläuterungen, Definition.

Sprüche Leben
Schöne Sprüche über das Leben und die Liebe.





Bücher- und Geschenk-Tipps

Jenseits der Norm -
hochbegabt und hoch sensibel?
(Leben Lernen 180)






Soziale Systeme:
Grundriß einer allgemeinen Theorie
(suhrkamp taschenbuch wissenschaft)